googleb206f16b3a62f8b5.html
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unsere Bewusstseinsebenen

© Nico Zeyfang / Abb. Gesamtheit unserer Bewusstseinsebenen© Nico Zeyfang / Abb. Gesamtheit unserer Bewusstseinsebenen

Die einfache und klientenschonende Mehtode der Yager Therapie geht von insgesamt drei menschlichen Bewusstseinsebenen aus.

Sie besitzen jeweils unterschiedlichste Fähigkeiten und bedingen unsere Wahrnehmung:

1.) Das Wachbewusstein / Der Verstand

Im sogenannten Wachbewusstsein hat der logisch analysierende und reproduzierend erklärende Verstand seinen Sitz. Es ist bildlich gesehen die über der Wasseroberfläche herausragende Spitze eines Eisbergs.

Der Verstand, dem wir in unserer Gesellschaft so einen hohen Stellenwert einräumen, ist jedoch die begrenzteste unserer Bewusstseinsebenen.

Der Verstand als Beschützer und Bewahrer unseres Egos folgt einer linearen Logik. Dabei gleicht er äußere Sinnesreize mit unseren bereits gelernten Erfahrungen im Unterbewusstsein ab und handelt danach.

Neues sowie Unbekanntes und auch Verhaltensänderungen, sind ihm suspekt, weil er sie (noch) nicht kennt.

Oft sind es unbewusst gelernte und gespeicherte Handlungsreaktionen auf bestimmte äußere Reize, die der Verstand aus dem Unterbewusstsein erhält und entsprechend ausführt.

Er kann das Problemverhalten (Symptom) zwar erkennen und benennen aber nicht verändern, weil er an die unbewusste Ursache des Problems nicht herankommt.

 

Du weißt z.B., dass eine Angst vor Spinnen, Hunden oder der Dunkelheit sinnlos ist, hast sie aber trotzdem, ohne zu wissen warum.

Vermeintlich, so denkst du, hast du schon immer so reagiert. Dies sind irrationale Ängste, die erlernt wurden in Verbindung mit einem unbewussten aber gefühlsintensiven Erleben in deiner Vergangenheit, zumeist in deiner Kindheit.

Wir sind über den Verstand nicht in der Lage das Problemteil aus einem anderen Blickwinkel, also mit unserem heutigen Wissen, zu betrachten und zu verändern.

Doch genau das und diese den Blickwinkel verändernden Informationen braucht das für uns unbewusste Problemteil für eine adäquate Veränderung.

 

Wichtig ist, dass dem Verstand beim Verändern von Problemursachen vorab verständlich gemacht wird, wie die Yager Therapie funktioniert, so dass er überzeugt ist, dass der Weg der Yager Therapie für ihn wirklich denkbar wird.

Erst dann ist es dir möglich dich verstandesmäßig zu entspannen und dich für ursächliche Veränderungen zu öffnen.

 

2.) Das Unterbewusstsein

Das Unterbewusstsein kennt weder Raum noch Zeit. Es gleicht einer riesigen Festplatte, die unbewertet alle deine Lebenserfahrungen, sogenannte gelernte bzw. konditionierten Teile,im Laufe deines Lebens abspeichert.

Diese Konditionierungen haben großen Einfluss auf unsere Ressourcen und können sie positiv oder negativ beeinflussen. Dabei arbeitet das Unter bewusstsein in Automatismen, unabhängig von unserem Verstand.

Bildlich gesehen ist das Untervewusstsein der riesige Anteil eines Eisbergs, der sich unterhalb der Wasseroberfläche befindet.

Im Verständnis der Yager Therapie wurzeln hier zu einem Großteil Problemursachen, hervorgegangen aus bewusst oder unbewusst gelernten Überzeugungen, Gewohnheiten bzw. Glaubenssätzen, basierend auf Lebenserfahrungen.

Die Summe aller konditionierten Teile, entstanden durch alle Lebenserfahrungen, die wir gemacht haben und aus denen wir etwas gelernt haben, entstanden sind, bestimmen, wer du heute bist, was du glaubst und wie du die Welt betrachtest.

Sie sind immer und unverändert im Unterbewusstsein vorhanden und können ins Bewusstsein gespült werden, wodurch sie Einfluss auf unser Handeln nehmen. Dabei verfolgen diese Teile zu unserem Wohl immer ihren Anfangszweck zum Zeitpunkt ihrer Entstehung .

 

Es gibt jedoch auch Teile, die nicht wohlwollend arbeiten, sondern im Gegenteil Problemverhalten und Blockaden verursachen. Ein solches Teil entsteht oft in einem unbewussten Prozess, d.h. seine Entstehung kann nicht bewusst erinnert werden.

Bildlich gesprochen, erstarrt es dabei quasi energetisch und zeitlich genau an dem Zeitpunkt, wo es entstanden ist. Dieses Teil nimmt daraufhin an deinem weiteren Reifungsprozess nicht mehr teil.

Die Logik, die hinter diesen schädlich konditionierten Teilen steht, stammt vielleicht aus einer Zeit, in der du 4 Jahre alt warst und ist seit dem quasi in dieser Zeit steckengebliebenen.

Damals war die situative Reaktion zu deinem Wohl. In der heutigen Zeit ist sie es jedoch nicht mehr. Dennoch agiert dieses Teil emotional auch heute noch genauso wie damals als du 4 Jahre alt warst.

Dies passiert immer dann, wenn eine ähnliche emotionale Erfahrung in anderer Form in deinem Leben erneut auftaucht. Das Teil hat es so gelernt und reagiert daher vom Standpunkt seines erstarrten Zeitpunkts aus und nicht gemäß der realen, gegenwärtigen Situation.

Und genau dies ist die Ursache deines heutigen Problems. In deinem gegenwärtigen Lebensverständnis ergibt es i.d.R. keinen Sinn mehr, z.B. Angst vor der Dunkelheit zu haben.

Um nun zu einer Lösung der Problemursache zu gelangen, müssen alle problemerzeugenden Teile gefunden und rekonditioniert werden. 

Sie können sich daraufhin wieder in deinen weiteren lebenslangen Reifungsprozess integrieren und das Problem darf sich auflösen.

 

3.) Das Höheres Bewusstsein, eine erweiterte komplexe Form unseres Bewusstseins, genannt ZENTRUM

Das Höhere Bewusstsein, in der Yager Therapie ZENTRUM genannt, ist für den Verstand nicht logisch erklärbar, weil seine Fähigkeiten und sein Wissen für uns nicht bewusst zugänglich sind. Bildlich gesehen ist es all das, was nicht zu einem Eisberg gehört.

Dennoch ist es in jedem Menschen vorhanden. Unsere innere Stimme, unser Bauchgefühl bzw. Intuition entspringt hier.

ZENTRUM ist sozusagen die für jeden Menschen vorhandene individuelle, selbstständig denkende höhere Intelligenz, welche die Yager Therapie nutzt.

Es handelt autonom und kann sowohl mit dem Verstand als auch mit dem Unterbewusstsein kommunizieren.

ZENTRUM handelt zu unserem Wohl und reguliert ohne unser bewusstes Zutun und ohne die Möglichkeit einer verstandesmäßigen Einflussnahme die wichtigsten Lebensfunktionen.

Es hat Einblick in alle deine gespeicherten Teile im Unterbewusstsein. Nach Aufforderung ist ZENTRUM in der Lage alle Teile, die mit einem Problem in Verbindung stehen, ausfindig machen und daraufhin zu aktualisieren.

Das bedeutet, dass Zentrum die Teile umlernen lässt, indem es sie über dein heutiges Lebensverständnis informiert, welches sich von dem Lebensverständnis, von dem Teil ausgeht, deutlich unterscheidet. 

Dieses Neu-Informieren ist also der Schlüssel zu einer Veränderung bzw. Auflösung deines Problems. Es  werden, kurz gesagt, die Problem verursachenden Teile rekonditioniert und dadurch können sie sich entsprechend „problemlos“ wieder integrieren.

ZENTRUM führt Rekonditionierungshandlungen jedoch nicht proaktiv durch, sondern es bedarf hierzu eines konkreten Auftrags von außen.

 

Zusammenfassend gesehen, geht die Yager Therapie davon aus, dass wir mentale Fähigkeiten besitzen, die ständig neue Teile konditionieren.

Dementsprechend müssen wir unsere mentalen Fähigkeiten auch dazu nutzen können uns unzuträglich konditionierte Teile neu zu informieren bzw. zu aktualisieren und sie dadurch wieder "problemlos" zu integrieren.